Auf die Viggarspitze über Boscheben

17.03.2019

Wollte heute wieder nicht zu weit fahren und noch was vom Sonntag haben, also bin ich ins Mühltal gefahren. Dort hab ich am gebührenpflichtigen Parkplatz geparkt (2 Euro für sechs Stunden ist sehr akzeptabel) und bin direkt am Beginn der Rodelbahn los gestartet. Der Anstieg hinein ins Viggartal war wirklich ein Genuss und die Stimmung so früh am Morgen hat eben was 🙂 Den einzigen Menschen den ich heute getroffen habe war ein nördlicher Nachbar der mir schon gegen halb sieben entgegen kam. Musste wahrscheinlich nach Hause fahren, die Abfahrt über die harte Rodelbahn schien ihm nicht sehr viel Spaß zu machen, was ich auch verstehen konnte. Bin dann am Meissnerhaus vorbei und über den Sommerweg hinauf nach Boscheben das tief verschneit war. Eine Schneeschuhgeher Spur ließ mich flott voran kommen. Einzig die ersten 50 Höhenmeter wurden falsch angespurt. Die sind gerade hinauf 😀 Von Boscheben dann entlang des Zirbenweges gegen Osten, an der windgeschützten Nordseite lag sicher rund 1-2m feinster Pulver. Die letzten rund 150 Höhenmeter waren dann im Föhnsturm zu erledigen. Teilweise hat es den Schnee richtig heraus gerissen aus der Oberfläche, dementsprechend hat es im Gesicht weh getan ;-D Peeling vom Feinsten. Am Gipfel hab ich mich dann ganz klein gemacht und abgefellt- Kurz vor der Abfahrt dann kam wieder eine Böe die mir meine Sonnenbrille vom Kopf gerissen hat. Leider hab ich sie nicht mehr erwischt und sie machte einen nordseitigen Abgang! Das hieß für mich wieder auffellen und entlang des Westgrates abzusteigen um dann weiter unten gegen Norden hinein zu queren und meine Sonnenbrille zu bergen 😀 Wenigstens war sie noch da….Kurz darauf war ich wieder auf der Sonnenseite und es ging hinab ins Viggartal. Die oberen Hänge waren natürlich noch nicht wirklich gut zu fahren (Leichte Kruste die nicht hielt) dementsprechend zauberte ich talwärts 😀 Im unteren Teil hab ich dann schon Firn vorgefunden was mir natürlich viel mehr Spaß gemacht hat! Flott am Meissnerhaus vorbei und über die leider noch harte Rodelbahn zurück zum Augangspunkt! Da beutelt es einen ganz schön durch…

FAZIT: Sehr schöne einsame Runde heute bei starkem Südwind. Habe den ganzen Tag nur einen Menschen gesehen- herrlich die Ruhe am Berg! Ab Parkplatz super Schneelage- wenns dann firnt wird es eine Traumabfahrt! Da schau ich nochmals rein denke ich…eventuell Bike and Ski 😀